von Mirko Vianello

Tipps für ein angenehm kühles Passivhaus

Aufgrund der starken Wärmedämmung ist es im Passivhaus auch an heißen
Sommertagen kühl, vorausgesetzt, man lüftet richtig. Dabei ist auch auf den korrekten
Einsatz der Lüftungsanlage zu achten, die nicht mit einer Klimaanlage verwechselt werden
sollte.
Tagsüber muss vermieden werden, dass Hitze eindringt, Fenster, Raffstores bzw.
Jalousien sind zu schließen, Markisen herausfahren. Die Lüftungsanlage sollte abgesenkt
werden, da sie andernfalls warme Außenluft über die Zuluftgitter in den Wohnraum pumpt.
Sobald es nachts kühler wird, muss die Innenraumluft ausgetauscht werden, d.h. es ist
über offene Fenster abzulüften und die Lüftungsanlage in den Normalbetrieb
hochzufahren, damit möglichst viel kühle Außenluft angesaugt wird.
Allein dadurch kann eine um mindestens 10 Grad kühlere Innentemperatur tagsüber
erzielt werden.

(MV; Foto: Imago, Jochen Tack)

Zurück